Zero Waste Leben in Berlin

Von | August 30, 2020

Wenn es um Umweltvorschriften geht, wird Deutschland oft als gutes Beispiel angesehen. Mit strengen Recyclingregeln, einer Rückgaberichtlinie für Flaschen und Initiativen zum Mitbringen von Taschen hat Abfall eindeutig Priorität. Eine der meistbesuchten Städte Deutschlands, Berlin, gehört zu den veganfreundlichsten Städten der Welt. Die sich schnell entwickelnde Natur der Stadt hat ein enormes Wachstum bei veganen Cafés und Restaurants sowie bei veganen Produkten und Modemarken ermöglicht.

 

Mit dem zunehmenden Interesse der Bevölkerung an Veganismus kommt die unvermeidliche Erkenntnis, dass Veganismus mehr als nur eine pflanzliche Ernährung und Lebensweise ist. Tatsächlich geht es beim Veganismus immer mehr um Nachhaltigkeit, und zwar nicht nur in Bezug auf das, was wir konsumieren, sondern auch in Bezug auf das, was wir produzieren. 

 

Als Bevölkerung produzieren wir derzeit übermäßig viel Abfall, der unsere Umwelt schwer und irreversibel schädigt. Während Kunststoffverpackungen und synthetische Fasern die schlimmsten Straftäter in unseren natürlichen Ökosystemen sind und voraussichtlich über Hunderte von Jahren in unserer Umwelt verbleiben, verursachen überschüssige Mengen an Papier und kompostierbaren Verpackungen aufgrund der für ihre Herstellung und Entsorgung erforderlichen Energie und Ressourcen ebenfalls Probleme . Viele kleine Unternehmen in Berlin haben dieses Problem erkannt und wollen einen achtsamen Konsum und ein nachhaltiges Leben fördern. Auch größere deutsche Supermarktketten haben begonnen, positive Veränderungen vorzunehmen. Diese Initiativen sind genau das, was auf der ganzen Welt benötigt wird, um die Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft zu fördern. 

Wiener Str. 16, Kreuzberg

Das erste Null-Abfall-Geschäft in Deutschland, das verpackungsfreie Produkte und Artikel wie Zahnbürsten und Rasierer aus nachhaltigen Materialien verkauft. Bringen Sie Ihre eigenen Gläser, Taschen und Flaschen mit, um sich mit dem Nötigsten für den Haushalt zu füllen, von Nudeln bis hin zu Spülmittel.

Sir Plus

Schloβstr. 94, Charlottenburg; Tamara-Danz Str. 11, Friedrichshain; Karl-Marx Str. 108, Neukölln

Sir Plus rettet sowohl frische als auch verpackte Lebensmittel vor unnötigem Wegwerfen und gibt ihnen eine zweite Chance in den Regalen ihres Geschäfts (zu niedrigen Preisen!).

Veganz 

Warschauer Str. 33; Marheineplatz 15; Schivelbeiner Str. 34

Eine kleine Kette veganer Supermärkte mit einem Bulk-Food-Bereich, in dem Sie verpackungsfreie Vorratsartikel wie Getreide und Nüsse kaufen können. 

Der Sache Wegen 

Lychener Str. 47, Prenzlauer Berg

Ein biologisch verpackungsfreies, meist veganes Lebensmittelgeschäft, das sich auf Fairtrade und regionale Produkte konzentriert.  

LPG Naturkostladen, BioSphӓre (Neukölln), Bioase 44 (Neukölln), Dr Pogo Veganladen-Kollektiv (Neukölln)

Unabhängige Bio-Lebensmittelgeschäfte, die nachhaltige Produkte beziehen und in der Regel einen Bereich für verpackungsfreie Produkte haben. 

Biocompany, Denn’s Biomarkt & Alnatura

Größere Ketten von Bio-Supermärkten, die nachhaltige Produkte beziehen und in der Regel einen Bereich für verpackungsfreie Produkte haben. 

Palm Studio

Schliemannstr. 14A, Prenzlauer Berg

Ein wunderschöner, mit Palmen geschmückter Laden mit dem Ethos „Lasst uns nicht auf Mülldeponien auffüllen“, in dem Sie Bio-Kosmetik aus natürlichen Zutaten ohne Plastikverpackung kaufen können. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.